Elektroplanung

So lange man noch die Zeit dazu findet, möchten wir versuchen so viel wie möglich im Vorhinein zu klären und zu planen. Also haben wir uns in den letzten Tagen mit dem Thema Elektroplaung auseinander gesetzt. Wo und wieviele Steckdosen? Wo die Lichtschalter? Welche Beleuchtung kommt in dem jeweiligen Raum zum Einsatz? Positionierung der Netzwerk – und SAT Anschlussdosen, ..

Raum für Raum haben wir uns vergrößert ausgedruckt und die Installation eingeplant. Das Ergebnis ist eine etwas gewöhungsbedürftige Tapete an der Wand.

Elektroplanung.JPG

Eine genaue Auflistung und weitere Details dazu haben wir im Bereich Elektro / Licht / Schalter zusammengestellt. Die „Tapetenmethode“ hat sich in jedem Fall schon bezahlt gemacht. Unzählige Male läuft man daran vorbei und hat einen Geistesblitz, den man schnell festhalten kann.

Werbeanzeigen

11 Gedanken zu “Elektroplanung

  1. Gärtringer Januar 5, 2017 / 11:54 am

    Sieht echt wild aus. Hier bin ich bei uns sehr gespannt wie das klappt. Wir haben 30 Lichtauslässe und 90 Steckdosen zu planen. Dazu noch alles was mit SmartHome zu tun hat.

    Gefällt 1 Person

    • blogbautagebuch Januar 5, 2017 / 1:06 pm

      In Endeffekt alles halb so wild – man muss sich nur Zeit dafür nehmen. Je nachdem was ihr an SmartHome Technik plant, wird die Verkabelung natürlich aufwändiger. Wenn man alles zentral im Schaltschrank zusammenführt (wie bei KNX beispielsweise), dann wirds natürlich ein wenig komplizierter.. Was habt ihr genau geplant in Sachen Automatisierung?

      Gefällt mir

    • blogbautagebuch Januar 5, 2017 / 1:09 pm

      Ach, selbst wenn. Ihr habt doch auch in Holzbauweise gebaut – da nachträglich noch was zu ändern ist ja kein allzu großer Aufwand. Ich bilde mir auch nicht ein, dass wir an alles gedacht haben. Aber mich tröstet der Gedanke, dass ich keine Schlitze klopfen muss, sollte der Fall der Fälle eintreten 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Gärtringer Januar 5, 2017 / 1:11 pm

    Wir bekommen eine KNX Verkabelung inkl. Loxone Miniserver. Alle Rollläden und Jalousien, sowie Markise, Licht, PV und einige Steckdosen werden mit KNX angeschlossen. Dazu natürlich sehr viele Taster, Präsenzmelder und Bewegungsmelder. Auch die Rauchmelder werden wir vernetzen. Wird echt ne harte Nuss.

    Gefällt mir

    • blogbautagebuch Januar 5, 2017 / 1:16 pm

      Das klingt tatsächlich nach einer harten Nuss. Recht ähnlich zu dem was wir vor haben. Bei uns ist allerdings alles dezentral und kann nach und nach eingebunden werden. So muss ich glücklicherweise nicht alles auf dem Schirm haben zum aktuellen Zeitpunkt 🙂

      Gefällt mir

  3. Patrick März 3, 2017 / 11:42 am

    Ich mache die Elektrik selbst, weis aber nicht ob Allkauf Heimautomatisierungen anbietet. Wenn ja, was für Systeme haben die den dann da?

    Nette Grüße

    Gefällt mir

    • blogbautagebuch März 3, 2017 / 12:19 pm

      Hi Patrick,

      allkauf hat uns optional das myGEKKO angeboten.
      War uns aber zu teuer und unflexibel.

      Gefällt mir

  4. Patrick März 5, 2017 / 5:48 am

    Danke für die schnelle Antwort, also habt Ihr die Elektrik wie Lichtschalter etc. einfach Ausgemustert?

    Gefällt mir

    • blogbautagebuch März 5, 2017 / 6:01 am

      Noch nicht, die Elektrik-Bemusterung findet ja erst auf der Baustelle statt.. Das ist wohl immer so, wenn man das Dienstleistungspsket Elektro genommen hat. Wir werden sicher auch nicht alles direkt smart machen sondern nach und nach. Das ist bei HomeMatic ja einer der Vorteile. Da können später einfach ’normale‘ Schalter gegen HM Schalter getauscht werden.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s