Ausbau Woche 14-16

Es ist eine Menge passiert – und weil die Tage aktuell unendlich lang sind (nach der Arbeit noch bis spätabends im Haus werkeln) fällt es einem doch schwer noch einen Blogeintrag zu verfassen. Aber hier nun das Update der letzten 3 Wochen.

Das allerwichtigste: Der Estrich ist drin! Der ’neue‘ Estrichleger kam tatsächlich schon samstags und hat den Schnellestrich eingebaut.

 

Eigentlich hätte der Estrich ca. 3 Tage nicht betreten werden sollen, aber für den Montag war der erste Tag der Elektro-Feininstallation geplant. „Vorsichtiges Arbeiten ist kein Problem“, wurde uns gesagt. Man hat schon noch gemerkt, dass der Estrich noch nicht voll belastbar ist, aber es gab keinerlei Probleme. An diesem Montag haben wir dann auch die Heizung in Betrieb genommen, damit das Aufheizen planmäßig starten kann.

16 Tage dauert das Aufheizprogramm in unserem Fall. Die Vorlauftemperatur der Heizung wird dabei bis auf 55°C hochgefahren. Ein Sauna. Bei dem Klima im Haus zu arbeiten macht wirklich keinen Spaß. Aber mit Sommerbekleidung ging auch das (mit gedrosseltem Tempo). Gerade in den ersten Tagen war die Feuchtigkeit doch enorm – das Wasser steht morgens an allen Fenstern.

 

Aber man konnte tatsächlich dem Estrich beim Trocknen zusehen. Auch dank netter Nachbarn die für uns das Lüften übernehmen wenn wir nicht vor Ort sind. Nach einer Woche war schon kein Wasser mehr an den Fenstern zu sehen.

IMG_20171103_123238

Nun haben wir endlich Strom im Haus. Dass das eine solche Erleichterung ist hätte niemand gedacht. Super, wenn man einfach einen Stecker in die Wand steckt und es kommt Strom heraus. Kein Kabeltrommel-Kabelsalat mehr, der sich quer durchs Haus und über alle Etagen verteilt.

IMG_20171102_153131

Im Großen und Ganzen haben die Elektriker sauber, gut und schnell gearbeitet, jedoch ist die Zuleitung für die spätere Dunstabzugshaube stromlos. Mal sehen, was man sich da einfallen lässt. Glücklicherweise erwartet man noch eine Zahlung von mir. Ich habe also noch gute Chancen auf Klärung 🙂

Auf Bauherren-Seite gibt es aktuell nur: Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schleifen. Dass diese Arbeiten viel Zeit in Anspruch nehmen war mir klar. Bei meinen Nachbarn konnte ich wunderbar verfolgen, wie lange Fachbetriebe mit dem Verspachteln der Rigipsplatten beschäftigt sind. Aber es nimmt (gefühlt) kein Ende. Ich vermute, dass noch fast der komplette November dafür draufgeht.. Aber: Das wäre voll im Plan. Anfang Dezember möchte ich die ersten Böden verlegen (wenn es der Restfeuchtegahalt des Estrichs zulässt). Sinnvollerweise werde ich vor Verlegen des Bodens die Wände mit Feinputz besprühen. Also muss der Trockenbau bis Ende November fertig sein. Passt. Noch.

 

 

Werbeanzeigen